Sie befinden sich hier: Chronik

Die Chronik der FF Sankt Michael

Die mündliche Überlieferung

Der mündlichen Überlieferung nach bestand in Sankt Michael schon immer eine Feuerwehr in der Form einer Feuerbereitschaft, die vier bis fünf Mann von an der Straße gelegenen Besitzern abwechselnd auf die Dauer eines Monats übernahmen. Sie waren zur Bereitstellung gewisser Löschrequisiten verpflichtet und im Eventualfalle des Nachts durch den Nachtwächter zuerst zu wecken.

 

Erste schriftliche Aufzeichnungen

Nach schriftlichen Aufzeichnungen in den Gemeinderechnungen wurde im Jahre 1853 das erste Rüsthaus aus Holz errichtet. Am 19. August 1853 erhielt Adam Kranz aus RAUCHWART, für eine Feuerrequisitenhütte 4 Filler und die zur Errichtung nötigen 35 Stück Laden kaufte die Gemeinde das Stück zu 24 Kreuzer von Philipp Hanzl, Hausnummer 44.

 

Die Handdruckspritze

Im Jahre 1886 kaufte die Gemeinde St. Michael die heute noch bestehende Handdruckspritze von der Firma SOLLENKOPF aus STEINAMANGER. Von da an bestand die Feuerwehr aus einem Requisitenmeister und seinen sechs Helfern.

 

Die Gründung der heutigen Feuerwehr

Die heutige Feuerwehr wurde erst im Jahre 1903 gegründet. Die Gründungsmitglieder waren: Erzpriester Franz Thomas Richter, Bürgermeister Christof Kovacs, Johann Hanzl, Josef Wukits, Josef Antal, Saurer-Bäcker Paul Grünwald, Johann Karlovits, Emmerich Hanzl, Stefan Loff, Karl Kopesky, Alois Kopesky, Adolf Hanzl, Johann Eberhardt, Eugen Kremsner, Johann Weiß, Josef Pany, Andreas Ertler, Nikolaus Hanzl.

 

Die erste Fahne

1906 erhielt die Feuerwehr eine Fahne, die mit der Besatzung des Ortes nach dem Zweiten Weltkrieg vernichtet wurde.

 

Eine Effektenlotterie

1920 Veranstaltete die freiwillige Feuerwehr eine Effektenlotterie, aus deren Ertrag und den Zuschüssen der Gemeinde eine Motorspritze und ein Auto angekauft werden konnten.

 

Das erste Feuerwehrauto

Am 28. Mai 1928 fand die Weihe des ersten Feuerwehrautos statt, an der Landesfeuerwehrkommandant Regierungsrat Franz Binder teilnahm. Im gleichen Jahr errichtete die Gemeinde die erste Löschwasserstelle am Platz vor dem Haus Sankt Michael Nr.: 5.

 

Zubau am Rüsthaus

1929 mußte der längst fällige Zubau am Rüsthaus zur Unterbringung von Auto und Motorspritze ausgeführt werden. Durch das Landesfeuerwehrkommando erhielt die Feuerwehr 1929: 150m C-Schläuche, 2 Sauerstoffgeräte, 10 Gasmasken, 12 Helme und 12 Wintermäntel.

 

Überlandfeuerwehr

Von 1938 an galt die freiwillige Feuerwehr als Überlandfeuerwehr und war danach verpflichtet, zu sämtlichen Bränden im Bezirke unaufgefordert auszurücken. Die verhältnismäßig hohen Erhaltungskosten des Autos und die ständigen Reparaturen daran zwangen zum Verkauf des Autos, womit gleichzeitig auch die Stellung als Überlandwehr verloren ging.

 

Feierlichkeit in Gamischdorf

Das Jahr 1956. Ausrückung zur Feierlichkeit in Gamischdorf - Meldung an den Landeshauptmann durch den damaligen Kommandanten Josef Rauch.

 

Die jetzige Fahne

Nach der Besatzung wurde das Feuerwehrhaus renoviert und 1957 die noch heute bestehende Fahne angeschafft.

 

Feuerwehrauto FK1000

Im Jahre 1958 wurde ein Feuerwehrauto FK1000 mit Vorbaupumpe 1400 angeschafft und am 21. 9. 1958 von Pfarrer Liebmann geweiht. Patinnen waren Frau Pauline Feigl und Frau Elisabeth Jandrisits. Nach und nach wurden auch die Ausrüstungsgegenstände wieder ergänzt.

 

Fertig zur Übung

Löschgruppe vor dem Feuerwehrhaus im Jahre 1970.

 

70-jähriges Gründungsjubiläum

Im Jahr 1973 feiert die Freiwillige Feuerwehr St. Michael das 70-jährige Gründungsjubiläum.

 

Löschfahrzeug Magirus

Im Jahre 1978, zum 75-jährigen Gründungsjubiläum, wurde das Feuerwehrauto FK1000 an den Ortsteil Gamischdorf abgegeben und die Feuerwehr Sankt Michael erhielt ein neues Fahrzeug, den Magirus Deutz mit Vorbaupumpe 1200 und TS 1600, welches am 30. April 1978 von Pfarrer Wessely geweiht wurde.

 

Anschaffung von Ausrüstung und Gerät

Im Zeitraum von 1978 bis 1985 waren die letzten größeren Anschaffungen Atemschutzgeräte, Funkausrüstung und eine Schmutzwasserpumpe.

 

Das alte Feuerwehrhaus

Im Jahre 1988 wurde unter Mithilfe der Feuerwehr das alte Feuerwehrhaus abgetragen und an der selben Stelle - unter Bürgermeister Helmut Quarits - mit dem Bau eines neuen Feuerwehrhauses mit großer Garage begonnen.

 

Das neue Feuerwehrhaus

Am 24. September 1989 wurde das neue Feuerwehrhaus unter großer Teilnahme der Bevölkerung von Sankt Michael von GR Pfarrer Josef Wessely feierlich eingeweiht und dem damaligen Kommandanten OBI Karl Marosits übergeben.

 

RLF - Rüstlöschfahrzeug Scania

Im Jahre 2000 wurde ein neues RLF mit 4000 Liter Tank der Marke SCANIA angekauft und nach festlicher Fahrzeugsegnung durch GR Pfarrer Josef Wessely in den Feuerwehrdienst gestellt. Die Finanzierung erfolgte zu je einem Drittel durch das Land Burgenland, der Marktgemeinde St. Michael sowie der Feuerwehr.

 

100-jähriges Gründungsjubiläum

Im Jahre 2003 wurde unter großer Teilnahme der Bevölkerung und zahlreicher Gäste aus Politik, öffentlichem Dienst und Wirtschaft sowie einer großen Anzahl von Feuerwehrkameraden aus dem gesamten Bezirk das 100. Gründungsjubiläum im Rahmen eines Festaktes und anschliessendem Sommernachtsfest gefeiert.

 

LF - Löschfahrzeug Iveco

Im Jahr 2006 wurde dass "alte" Löschfahrzeug - Magirus Deutz - aus dem Feuerwehrdienst gestellt und als Ersatz wurde ein neues Löschfahrzeug der Marke Iveco Daily mit TS Magirus 1200 angeschafft. Am 5. August 2006 erfolgte im Rahmen eines Festaktes die Fahrzeugsegnung durch Pfarrer Zdravko Gasparits.

 

KDOF - Kommandofahrzeug VW T5 Transporter

Im Jahr 2007 wurde aus Eigenmitteln der Feuerwehr Sankt Michael ein gebrauchtes Fahrzeug der Marke VW T5 Transporter angekauft und für den Feuerwehrdienst adaptiert. Dieses findet seit Frühjahr 2008 als Kommandofahrzeug/Einsatzleitstelle Verwendung.

 

VF - Versorgungsfahrzeug Iveco DAILY 65C17 4x2 Transporter

Im Jahr 2013 wurde aus Eigenmitteln der Feuerwehr Sankt Michael ein gebrauchtes Fahrzeug der Marke Iveco Transporter mit Doppelkabine und Ladebordwand angekauft und feuerwehrgerecht adaptiert. Seit Jänner 2014 wird es im Feuerwehrdienst als Versorgungsfahrzeug verwendet.

 
  • Datum | Uhrzeit
  • Unsere Freizeit
    für Ihre Sicherheit